Ich weiß garnicht wie ich diesen Text anfangen soll, weil ich bis Dato nicht begreife kann was da heute passiert ist. Nach langer Zeit wollte ich nun endlich auch mal im Rollstuhl richtig feiern gehen und natürlich habe ich wie immer meine Medikamente dabei, die ich für meine Erkrankungen brauche.

Im Grundgesetz steht
„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden“ (GG 2 Abs 2)

Richtig das Gesetz darf diese Freiheit einschränken, aber keine Hausordnung einer Diskothek, weshalb ich nun wieder diesen Weg wähle diese Ungerechtigkeit öffentlich zu machen. Vorweg möchte ich sagen das es dem Türstehen und dem Veranstalter egal ist, ob es konventionelle Therapie mit Opiaten oder eben wie bei mir zusätzlich noch Cannabis in der Therapie eingesetzt wird.

Als ich beim Türsteher angekommen bin habe ich gleich offen angesprochen das ich Schmerzpatient bin und auf meine Medizin angewiesen bin. Das war dem Türsteher, obwohl ich Ihn mein Rezept gezeigt habe völlig egal und er hat mir den Eintritt verwehrt. Auch der Obertürsteher hat das nochmals bestätigt (Es ist egal ob es sich um medizinischen Konsum oder Freizeitkonsum handelt, der Veranstalter will keine Drogen auf seiner Party)

Dem Veranstalter ist es egal, ob es medizinischer oder Freizeitkonsum ist, für Ihn ist das alles das gleiche. Das hat der Verantwortliche von der Security übrigens auch bei der Polizei direkt mit zugeben, weshalb ich diese Aussagen auch seitens der Polizei bestätigen lassen kann.

Es kann doch nicht sein, das nur weil Personen psychoaktive Substanzen zum Freizeitkonsum nehmen ich meine Medizin nicht bei mir führen darf. Grade zum Beispiel bei einen Asthmaanfall bin ich auf Cannabis angewiesen, welches ich als Notfallmedikament auch dort einsetze. (THC weitet die Bronchien und ist Entzündungshemmend)

Ich benötige auch unterwegs meine Medizin und Sie mir hier zu verwehren ist wirklich mehr als Unfair. Soll ich mich zwischen meiner Gesundheit und der Discothek entscheiden müssen?

Die Bahn übrigens hat auch im Hausrecht stehen das Drogenkonsum verboten ist, trotzdem trennen Sie klar zwischen medizinischen Konsum der völlig in Ordnung ist.

Bitte tragt dieses Thema weiter – Es kann nicht sein das man sich zwischen seiner Gesundheit und einem Freizeitleben entscheiden muss.

Als Aktivist und Politiker sage ich ganz klar – Hier wird eine Rote Linie überschrittet !!!