Blog

Ohne Worte

Ich habe die letzte Woche ein Praktikum bei einen Bundestagsabgeordneten gemacht, was mir nicht nur viel Freunde gemacht hat sondern auch viel Kraft gegeben hat. Es war einfach alles gut, auch wenn der Rollstuhl weiterhin da ist. Ich konnte die Tage meine Sorgen ob ich irgendwann aus dem Rollstuhl rauskomme vergessen, weil mir das Prakikum das Gefühl gegeben hat gebraucht zu werden.

Jetzt wo ich grade diesen Artikel schreibe habe ich eine hohe Dosis Beruhigungsmittel genommen und in mir ist das Gefühl das ich diese Ungerechtigkeit niederschreiben muss, ich muss es weil es mich sonst auffressen würde.

Ich habe heute Post vom Amtsgericht Jena bekommen, die mich per Strafbefehl zu 1.600 Euro verurteilen in 20 Tagessätzen a 40 Euro. Wo soll ich das Geld hernehmen, wenn meine Rechtsanwältin es nicht schafft den Strafbefehl anullieren zu lassen. Die Bestrafung dafür das ich mir Versucht habe das Leben zu nehmen weil ein Medikament mich manipuliert hat und mich zum größten Arschloch der Welt werden lassen hat.

Ein Medikament was nur einen Gedanken zugelassen hat – Wie und Wo bringe ich mich am besten um, da es keinen anderen Ausweg außer den Selbstmord gibt. Was habe ich zu verlieren oder wenn? – Meine Familie die mich im Stich gelassen hat, weil ich ein Arsch war und trotz Erklärung nichts mit mir zutun haben will?

Ich habe kaum noch Menschen die ich an mich heranlassen kann, ich habe einfach wieder die Angst die Person zu verlieren so wie es nur in der Vergangenheit passiert ist. Mein Vater hat mich verlassen, weil er nichts mit mir zutun haben wollte. Meine Mutter hat mich ins Heim gegeben, weil mein Autismus Ihr zu anstregend war und meine beste Freundin die mir nichtmal einen Grund gegeben hat, warum Sie mich verlassen hat.

Ob Freunde, Familie oder jetzt auch Insitution des Rechts – Alle haben mich verlassen und den Dolch noch härter reingetrieben

Seit 2015 habe ich eine Ausnahmegenehmigung für Cannabis – Einer hat sogar behauptet ich hätte meinen Suzidversuch begangen, um Cannabis als Medizin zu bekommen. Der Hass auf die Menschen im Umfeld von Cannabis als Medizin ist so hart, ich weiß nicht wie man so untereinander mit sich umgehen kann. Ich habe es aber nicht bekommen weil ich Suzid begangen habe, sondern weil ich seit Jahren unter Asperger-Autismus, Depression, Schlafstörungen und Asthma leide und als austherapiert gelte.

Aber zurück warum ich jetzt 1600 Euro zahlen muss – Im Dezember sollte ich umziehen, weshalb ich mir das teure Cannabis aus der Apotheke nicht leisten konnte. Ich habe daher mich überzeugen lassen, ein schnelles und gutes so hat mein Psychater und auch ein paar andere in der Klinik ein hohes Haus (Ich nenne den Namen aus Freundlichkeit nicht) beworben und kein einziges Wort darüber verlauten lassen, das ich in der Risikogruppe bin.

– wenn Sie ein junger Erwachsener sind. Ergebnisse aus klnischen Studien haben ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Suizidverhalten bei jungen Erwachsenen im Alter bis 25 Jahre gezeigt, die unter einer psychiatrischen Erkrankung litten und mit einem Antidepresivum behandelt wurden.

Nicht nur das in den Nebenwirkungen drin steht das dieses Medikament häufig Erregungszustände auslöst, die bei mir dazu geführt haben das ich Beamte beledigt habe und als Sie mich anfassen wollte ich versucht habe mich zu wehren. Und auch Gereiztheit, Feindseligkeit, Aggressivität sind Nebenwirkungen die Auftreten können und trotzdem bekomme ich einen Strafbefehl von 1600 Euro.

1600 Euro das heißt wenn ich das Zahlen müsste, kann ich meine Miete nicht bezahlen ich bin für Monate völlig pleite bei einen Tagessatz von 40,00 Euro.

In einer Situation wo ich Beamte beledigt habe und um mich geschlagen habe als die Beamten mit anfassen wollte. Ich habe Sie als Nazis beschimpft woran ich mich nichtmal erinnern kann und ich würde mich auch persönlich bei den Beamten entschuldigen. Ich habe das alles weder gesteuert noch gewolt, ich war einfach ein anderer Menschen.

Ob als Kind im Heim oder die Depression weil ich erkannt haben wie die Betreuuer und KInder mit DDD dem Dicken Dummen Danny umgegangen sind einer meiner Spitznamen die Sie mir gegeben haben. Jetzt möchte ich einfach nur in mein Bett und nie wieder irgendwo hin oder raus. Die Angst die grade durch mich geht war noch nie so schlimm und auch mein Autismus macht mich grade wahnsinnig – Ich habe fast 1 Stunde nur geweihnt, aber jetzt gehe ich erstmal ins Bett.

Ich habe das Vertrauen in den Rechtsstaat verloren und das musste ich loswerden

Danny

Danny

Ich berichte hier aus meinen Leben als Asperger-Autist, Politiker, Cannabis-Patient und Aktivist.
Danny